Band 10

Globalisierung und Konzentration - Chancen und Risiken für die internationale Logistik

Buchcover vergrößern

Inhaltsverzeichnis

Seite
Grußwort des Schirmherrn
Reinhard Klimmt,
Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Berlin
6
Vorwort des Herausgebers
Prof. Dr. Heinz-Jürgen Scheibe
Präsident, Deutsche Gesellschaft für angewandte Wissenschaften e.V., Ritterhude

9

20. Internationales Wirtschafts- und Transportforum

Begrüßung
Helmut H. Detken, Geschäftsführer Bremische Hafenvertretung e.V.
13
Grußwort
Bürgermeister Dr. Henning Scherf,
Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen
19
Einführung in die Veranstaltung
Prof. Dr. Heinz-Jürgen Scheibe
22
Die Politik der Bundesregierung im Hinblick auf den Globalisierungsprozess in der maritimen Wirtschaft
Dr. Hans-Jürgen Froböse
Ministerialdirektor, Leiter der Abteilung Luft- und Raumfahrt, Schiffahrt, Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Berlin
32
Globalisierung - Chancen und Risiken für die Weltwirtschaft
Dipl.-Volkswirt Uwe Möller
Generalsekretär des Club of Rome, Hamburg
48
Die Entwicklung der Welthandelsströme im 21. Jahrhundert
Dr. Hans J. Barth
Vorsitzender der Geschäftsleitung, Prognos AG, Basel
67
Antworten eines globalen LKW-Herstellers auf die Anforderungen der internationalen Logistik
Hans Tempel
Vice President, Geschäftsbereich Mercedes-Benz-Truck, DaimlerChrysler AG, Stuttgart
80
Anforderungen global agierender Verlader an ihre Zulieferer und an die internationale Logistik
Dipl.-Oec. Birgit Heftrich,
Leiterin der Abteilung Logistics Contracting, Siemens AG, München
89
Strategien der Spedition zur Bewältigung der globalen Herausforderung
Heiner Rogge
Hauptgeschäftsführer, Bundesverbandes Spedition und Logistik (BSL), Bonn
104
Herausforderungen des E-Commerce an die globale Distribution
Eckard Gatzke
Vorsitzender der Geschäftsführung, TNT Holdings (Deutschland) GmbH, Troisdorf
117
Die Einbindung des Kombinierten Verkehrs in die Logistikstrategien global agierender Unternehmen
Prof. Univ.-Doz. Dr. Dr. Bernd H. Kortschak
Fachhochschule Erfurt, Wirtschaftsuniversität Wien

135

Europäischer Hafentag 2000

Begrüßung
Helmut H. Detken
Geschäftsführer, Bremische Hafenvertretung e.V.
145
Grußwort
Sibylle Winter
Staatsrätin, Senator für Wirtschaft und Häfen der Freie Hansestadt Bremen
154
Mit Blick in das neue Jahrhundert: Die See- und Hafenpolitik der Europäischen Union
Brigitte Langenhagen
Mitglied des Europaparlaments, Straßburg
160
Das Leistungsangebot zukunftsorientierter Feeder-Carrier im Rahmen globaler Distributionsstrategien der Automobilindustrie
Egon H. Harms
Geschäftsführer, E. H. Harms Firmengruppe, Bremen
175
Entwicklungen im Schiffbau - Auf welche Schiffsgrößen müssen wir uns einstellen?
Prof. Dr. mult. Eike Lehmann
Mitglied des Vorstands, Germanischer Lloyd, Hamburg
184
Anforderungen an die Seehäfen aus der Sicht weltweit agierender Reedereien
Hans G. Andersen
Geschäftsführer, Maersk Deutschland GmbH, Hamburg

197

Müssen Hafengesellschaften globaler werden?

Beitrag aus der Sicht Antwerpens
Jean Pierre Verschüren
PR Manager, Antwerp Port Federation, Antwerpen
207
Beitrag aus der Sicht eines international tätigen Terminalbetreibers
Martin Reinhold
Leiter Kommunikation, EUROGATE GmbH & Co. KgaA, Hamburg/Bremen
221
Beitrag aus der Sicht eines Mittelmeerhafens
Sylvia Rausch
Marketingleiterin, Port de Barcelona (CILSA), Barcelona
248
Beitrag aus der Sicht der Rotterdamer Wissenschaft
Prof. Drs. Harry W.H. Welters und Drs. P.W. de Langen Erasmus Universität, Rotterdam

267
Zusammenfassende Schlußbetrachtung
Prof. Dr. Heinz-Jürgen Scheibe

290
Moderatoren und Diskussionsleiter:
Dipl.-Kfm. Horst E.A. Schacht, Den Haag
Prof. Dr. Heinz-Jürgen Scheibe, DGAW
Frank Schnell, Chefredakteur der Deutschen Verkehrs-Zeitung, Hamburg

zurück