Einleitung zum Vortragthema von Herrn Professor h.c Dr. Oskar Weggel

Die vor 25 Jahren eingeleiteten wirtschaftlichen Reformen und die Öffnung nach außen haben das Land auf den Weg zu einer ständig an Bedeutung wachsenden Großmacht gebracht. Wirtschaftsexperten rechnen damit, dass China bis spätestens 2010 an den Wirtschaftsmächten Großbritannien und Frankreich auf den vierten Platz auf der Liste der Weltwirtschaftsmächte vorrückt. Langfristige Prognosen sehen China bis 2020 auch Deutschland, bis 2030 an Japan und bis zur Jahrhundertmitte an den USA vorbeiziehen. Sind Erwartungen dieses Ausmaßes realistisch? Ist das erstarkende "Reich der Mitte" letztlich mehr eine Gefahr oder nicht doch eher eine Chance für Deutschland, dem gegenwärtigen Exportweltmeister? Wie können und sollten sich deutsche Unternehmen auf den neuen Wettbewerber einzustellen?

Informationen zum Redner

Professor h.c. Dr. Oskar Weggel (Jg. 1935) studierte er zunächst Rechtswissenschaft. Parallel dazu widmete er sich dem Studium der Sineologie. Anschließend studierte er dann Modernes Chinesisch in Bonn. Nach einem zweijährigen Aufenthalt in Taipeh, von 1965-67, begann er seine Forschungen am Institut für Asienkunde in Hamburg. Weggel ist Autor von mehr als 28 Büchern und hat mehrere hundert Fachartikel zum Thema China und Asien publiziert. Er ist als Fachkommentator in Rundfunk und Fernsehen und als Berater auch nach seiner Pensionierung sehr geschätzt.

<-- zurück